Wasserreinigung

Setzt die folgenden Begriffe an der richtigen Stelle ein!
Belebungsbecken, Faulturm, Faulturm, Gase, groben, Leben, Nachklärbecken, oben, Räumschild, Rechen, Sandfang, Sauerstoff, Schlamm, verbrennt, Vorklärbecken

Füllt alle Lücken aus und klickt dann auf "Prüfen".
Rohre und Kanäle leiten verschmutztes Wasser zu einer Kläranlage. Dort wird Abwasser aus Haushalten und Fabriken gereinigt. Am Anfang einer Kläranlage befindet sich der . Er wirkt wie ein großes Sieb, das die Schmutzteile festhält. Die schweren Schmutzteile sinken im zu Boden. Im steht das Wasser fast ganz still. Benzin, Öl und Fettteilchen schwimmen . Weitere Schmutzteile setzen sich am Boden ab. Sie werden mit einem auf eine Seite geschoben und in den gepumpt.
Im werden dem Abwasser Kleinstlebewesen (B ) beigemischt. Sie ernähren sich von im Wasser gelösten Stoffen wie z.B. Harn. Immer wieder wird zugeführt, den die Bakterien zum brauchen. Im setzen sie sich als am Boden ab. Ein Teil des Schlamms wird wieder in das Belebungsbecken zurückgeführt, der andere Teil kommt in den . Unter Wärmezufuhr setzt sich der Fäulnisprozess fort und es entstehen , deren Energie in der Kläranlage genutzt wird.
Das restliche Wasser wird aus dem Schlamm herausgepresst und in der Kläranlage gereinigt. Den getrockneten Klärschlamm man meistens in Müllverbrennungsanlagen. Das gereinigte Wasser wird in Flüsse und Seen zurückgeleitet.

Schon gewusst?
In Flüssen und anderen Gewässern wird Schmutzwasser genauso gereinigt wie im Belebt- und Nachklärbecken, nur viel langsamer.

Quelle: Mensch Natur Kultur 2, Band 3, KV 9, Mildenberger-Verlag