10-Minuten-Geschichten

Die Klasse 4 hat diese Bilder als Impulse bekommen, um Geschichten zu schreiben. Das Ausdenken und Aufschreiben durften aber nur 10 Minuten dauern. Die Schreibprodukte wurden dann von den Kindern selbst am Computer abgetippt.
Die Klasse 4 wünscht viel Vergnügen beim Lesen!


Der Computer
Maxi wollte Computer spielen. Aber als er Computer spielen wollte, stürzte er immer ab. Maxi hatte die Nase voll. Er rief einen Computerexperten. Dieser sagte:,, Das bringen wir wieder in den Griff.“ Er probiert es eine Stunde, Aber es ging nicht. Maxi sagte:,, Vielleicht sollten wir ihn auf den Boden stellen.“ Der Experte sagte:,, Das ist doch Schwachsinn.“ Aber es ging einfach nicht. Er seufzte. Der Experte sagte dann doch:,, Dann stellen wir ihn eben auf den Boden.“ Und dann ging es. Maxi bedankte sich noch bei dem Computerexperten.

TS

Wunsch erfüllt
An einem schönem Samstag Mittag ging Anna und ihre Eltern spazieren. Anna hatte einen großen Wunsch. Bald war Weinachten und Anna hat sich zu Weinachten einen Hund gewünscht. Immer wieder kam einer vorbei und schaute sie an. Morgen war Weinachten. Anna sagte zu ihrer Mutter: ,,Mama ich wünsche mir einen Hund. Bitte Mama, bitte bekomme ich einen?“ Mama antwortete: ,,Vielleicht wenn dich das Christkind hört.“ „Hoffentlich hört es mich.“, flüsterte Anna. Als sie ins Bett ging, war Anna sehr aufgeregt. Am nächsten Morgen stand Anna auf. Unter dem Tannenbaum lag ein Geschenk, das rumzappelte. Mama sprach: ,,Mach es auf.“ Anna ging vorsichtig hin. Ganz zitterig öffnete sie das Paket und da sprang plötzlich ein kleiner Hund auf sie zu. Anna war so froh und ging mit ihrem neuen Hund spielen.

NT

Nass geworden
An einem schönen Sonntagmittag machte der Hund Nutz einen Spaziergang. Er lief die Hauptstraße entlang. Er machte ein Spiel das er jedes Mal spielte. Das ging so: Er musste jedes Auto zählen und sich die Farbe des Autos merken. Auf einmal sah er ein lustiges Auto. Es sah kunterbunt aus. Er hatte 130 gesehen. Doch auf einmal war es ganz nass um ihn herum, weil das kunterbunte Auto ihn nass gemacht hatte. Er sagte nur: ,,Nass geworden.“ Und lachte sich halb tot. Als er wieder nach Hause ging, hatte sein Herrchen zu ihm gesagt: „Pech gehabt. Jetzt liegst du halt vor dem Ofen.“

KS 

Das Glück

Louis, Sandra und Nick machten am Samstagmorgen einen Spaziergang, als sie in der Stadt New York ankamen. Plötzlich sah Nick einen 100 Euro Schein. Sandra roch an dem Schein. Sandra sagte: ,,Der riecht nach Katze.“ Sie ließen den Schein einfach liegen. Alle liefen weiter. Die drei hörten etwas plumpsen. Sie liefen nach Hause.

LK

Das Pech

Lars Lümmel geht in den Garten, dort trifft er Paul Paulchen. Sie gehen nachmittags immer zusammen spielen. Lars Lümmel hat seinen Schlüssel dabei. Sie spielten bis plötzlich Lars etwas hörte. Er spürte, dass irgendetwas nicht stimmt. Sie sahen das der Busch sich bewegte. Plötzlich gab er Laute von sich. Sie konnten es nicht richtig hören. Da kam eine Katze heraus. Es war Lars Katze Minka. Lars sagte: ,,Minka was machst du denn hier? Wir gehen jetzt nach Hause.“ Als er vor der Haustür stand, fand er den Schlüssel nicht mehr. Zum Glück kam seine Mutter gerade.

NS

Zum Seitenanfang

Die verlorene Katze

An einem schönen Morgen ist Nina eine Katze zugelaufen. Sie sagte : ,,Oh ist die süß .“ Sie ging heim und sagte :,, Hallo Mama ich habe was für dich.“ Ihre Mutter sagte :,,Oh ist die süß . Genau was ich mir gewünscht habe .“ Sie nannte sie Sissi . Sissi war weiß und schwarz. Sie aßen viele Kuchen. Es war ein schöner Tag . Sie freute sich.

NH

Annes Geburtstag

Anne hatte in einer Woche Geburtstag und sie wünschte sich einen Teddy. Sie sagte jeden Tag zu ihrer Mutter: „Ich wünsch mir einen Teddy.“ Anfang der Woche ruft Annes Tante an und fragte: „ Was will Anne?“ Die Mutter sagte: „ Sie möchte einen Teddy.“ Als ihr Geburtstag war, sind viele Leute gekommen und als letztes kam ihre Tante mit einem großen Geschenk .Als sie aufpackte, kam ihr Teddy raus. Sie freute sich sehr.

TS

Ninas Geburtstag

Nina war an einem Donnerstag sehr aufgeregt, weil sie Morgen Geburtstag hatte. Sie wünschte sich so sehr einen Computer. Sie konnte es gar nicht mehr erwarten, bis es schließlich Nacht war und Nina ins Bett ging. Sie stand schon um neun Uhr auf und sah den Tisch gedeckt und ein Geschenk. Papa und Mama sangen ein Geburtstagslied. Sie wollte endlich das Geschenk aufpacken, jetzt durfte sie auch das Geschenk aufpacken. Es kam ein neuer Computer raus. Sie installierten ihn gleich. Sie spielte auch gleich damit und ging dann abends ins Bett.

DK

Der Computer stürzt ab

Morgens wachte ich auf und wollte Computer spielen . Ich machte den Computer an . Ich wollte spielen year of empire und hatte über eine Million Roboter gebaut . Dann wollte ich meinen Gegner angreifen, doch der Computer stürzte ab. Ich holte meinen Vater. Er sagte: „Er ist abgestürzt und ich glaube er ist futsch.“

JL

Das  große Fest

Lara  ging abends auf das große Fest von Horb. Es gab Autoscooter und Karussells, aber das beste war, fand Lara die Losbude. Sie fuhr Autoscooter und danach lief sie zur Losbude. Sie kauft 30 Lose. Dann machte sie die Lose auf. Und heraus kamen dann 900 Punkte. Sie hatte den Hauptgewinn. Sie konnte es nicht glauben, denn der Preis war ihr langersehnter Teddy. Er war sehr groß. Dann ging Lara glücklich nach Hause.

TS

Zum Seitenanfang

Die Katze

An einem schönen Morgen wollte ich nach Hause laufen. Ich drehte mich um und sah eine Katze. Doch ich lief weiter. Ich meinte: ,,Ob sie kein Zuhause mehr hat?“ Da ging ich zur anderen Straßenseite und da war sie wieder hinter mir. Doch dann schrie eine Frau: ,,Kätzchen .`` Und ich gab der Frau das Kätzchen. Dann lief ich glücklich nach Hause.

LH

Das gefundene Geld

Es war einmal ein fröhlicher Junge und er lief öfters herum mit seinem Hund. Manchmal ging er ins Schwimmbad. Danach ging er wieder laufen. Schließlich sah er was. Er ging hin und sah den Gegenstand an. Aber es war nur ein Papierstück.   

KRH

Die verletzte Katze

Es war mal eine Stadt in der viele Einwohner lebten. Mitten in der Stadt war ein kleines Haus. Da lebten drei Leute, einmal die Mutter, die hieß Lilli und die Tochter und der Sohn hießen Laura und Leon. Sie waren gerade vor dem Haus und spielten Ball. Auf einmal kam eine Katze auf sie zu und miaute. Laura sagte: „Leon, sieh mal da ist eine Katze. Die ist verletzt.“ Laura und Leon rannten schnell zu der Katze. Leon rief: „Mama, eine verletzte Katze!“ Lilli war Tierärztin und sie kannte sich mit Tieren aus. Sie wickelte einen Verband um das Bein der Katze. Dann kam eine Frau vorbei und sagte: „Wie kann ich ihnen danken? Sie haben meine Katze gefunden und geheilt.“ Laura, Leon und Lilli freuten sich und danach waren alle froh.

Sarah

Geld gefunden

An einem schönen Montagmorgen ging ich in die Schule und nach der Schule ging ich nach Hause. Auf dem Heimweg fand ich einen 100 Euroschein. Ich nahm ihn nach Hause. Ich sagte :“„Mama ich hab das gefunden! Mama sagte: „Wo  genau?“ Darauf antwortete ich: „In der Baumstraße! Mutter meinte: „Dann fahren wir hin!“ Wir gaben es ab. Er sagte: „Danke!!!!“

TS

Katze zugelaufen

An einem schönem Samstagmorgen lief Anja im Park spazieren. Ihr allergrößter Traum war eine Katze. Auf einmal hörte Anja ein Miauen. Danach sah sie, wie sich ein Busch bewegte. Plötzlich fühlte sie in ihrem Bauch ein komisches Gefühl. Sie rief: „ Wer ist da !“ Da kam noch ein Miauen. Dann lief eine Katze auf sie zu. Anja erschrak sich kurz. Dann nahm sie die Katze auf den Arm und sagte: „ Ich werde dich Flicki nennen und mit Heim nehmen!“ Da ging sie mit ihr nach Hause.

TB
 
Zum Seitenanfang

Mein bester Freund

An einem Montagmorgen hatte ich Geburtstag und ich stand deshalb recht früh auf. Zum Glück waren Ferien. Als aller erstes packte ich die kleinen Geschenke aus, weil in den größeren Geschenken waren bestimmt coolere Sachen. Mama meinte: „Du kannst ja auch ein Geschenk erst heute Mittag auspacken.“ Das zweitkleinste Geschenk wollte ich erst später auspacken. Wir aßen zu Mittag und ich konnte es einfach nicht erwarten, deshalb fragte ich gierig: „ Darf ich es jetzt auspacken?“ Denn ich dachte ,dass da mein Wunschgeschenk drin war. In den anderen war es nicht drin. Ich riss es voller Freude auf. Doch das Geschenk war in einem Karton verpackt. Überraschen wollte ich mich und schaute deshalb nicht rein. Auf einmal sah ich das Geschenk zappeln. Ich fragte mich : „Was mag da wohl drin sein ?“ Es roch in dem Karton nach Tierhaaren. Ein leises Quietschen gab der Karton von sich. Voller Zutrauen griff ich mit der Hand in den Karton. Plötzlich hatte mich was gebissen. Das Etwas holte ich raus und es war ein kleiner Baby Husky. Ich fühlte mich so glücklich, dass ich weinen musste. Ich nannte ihn Max und bedankte mich bei meinen Eltern, Max und ich spielten jeden Tag zusammen.

CO

Nass geworden

Es war einmal ein Hund in einem kleinem Dorf, weil seine Besitzer ihn vor zehn Minuten ausgesetzt haben. Die Sonne schien und dem Hund war heiß. Doch plötzlich verschwand die Sonne und dicke Regentropfen fielen vom Himmel. Der Hund versteckte sich unter den Büschen. Dem Hund war kalt. Er winselte, weil er auch Angst hatte. Er lief aus seinem Versteck und fand es dann doch toll im Regen. Und er fand es ganz toll, dass er nass wurde. Der Hund sprang in jede Pfütze, und machte sich dreckig. Das war ein Leben. Als erstes fand er es blöd allein und einfach öde. Doch jetzt fand er es super, cool und wunderbar toll. Dann kam ein Junge und nahm ihn mit. Er sagte:,, Hallo, du Hund! Willst du mit nach Hause kommen?“ Der Hund nickte. Der Junge meinte:,, Okay! Ab jetzt nenne ich dich Bruno!“ Und der wurde glücklich wie noch nie.

TE

Das Pech

Larissa ging am Samstag zu Natascha. Natascha hat nämlich ihre Hausaufgaben vergessen. Dann hat Nataschas Mutter Anja wissen wollen, warum Natascha ihre Hausaufgaben nicht weiß. Dann ist Larissa heim gegangen. Bei ihr daheim merkt sie, dass ihr Haustürschlüssel fehlte. Da ging Larissa noch mal zur Natascha aber Natascha hatte den Schlüssel auch nicht. Da kam Larissas Mutter und Larissa ging mit. Larissas Mutter hat gesagt: „Gib mir bitte deinen Schlüssel.“ Larissa weint: „Ich hab ihn verloren.“ Dann bekam sie Ärger. Nataschas Mutter Anja hat ihn gefunden und hat ihn Larissa gegeben. Da freute sich Larissa wieder.

JH

Die Glücksfamilie

Es war einmal eine Familie die sind einkaufen gegangen. Und ein Kind davon hat irgendetwas Komisches gerochen. Und die Mutter fragte: „Was machst du!“ Das Kind antwortet: „Ich weiß nicht Mama.“ Es guckt auf den Boden. Da liegen 10 000 Euro. Das Kind rief: „Komm die nehmen wir gleich mit.“ Und dann gingen sie fröhlich nach Hause.

NW

Wo ist mein Schlüssel?

Als eines Tages Nick vom Fußball kam, da ging er den kürzesten Weg, den er kannte. Als er in seiner Tasche nach dem Schlüssel suchte, war er nicht mehr da! Als er bei den Nachbarn klingeln wollte, fiel ihm ein, dass sie im Urlaub waren. Also setzte Nick sich vor die Wohnungstür. Nach zwei Stunden kam seine Mutter wieder. Nick sah den Schlüssel auf dem Küchentisch liegen. Da konnte er lange suchen!

MF

Zum Seitenanfang

Der offene Käfig

Tim hatte seinen Vogel gesucht. Er hatte in seinem Zimmer, im Bad ganzem Haus gesucht. Er hat seine Freunde gefragt. Niemand hatte ihn gesehen. Tim hat den Vogel nicht gefunden. Am Abend sollte Tim in den Keller, um etwas zu Trinken zu holen. Im Keller hat er den Vogel gesehen und gefangen. Da war er wieder glücklich.

NH

Tanja wünscht sich ein Spielpferd

Tanja hatte in zwei Tagen Geburtstag. Sie wünscht sich ein Spielpferd. Als sie Geburtstag hatte, machte sie alle Geschenke auf, doch in keinem Geschenk war ein Spielpferd. Sie war enttäuscht von den Verwandten. Doch es klingelte, und Tanja sprang auf. Es war ihre Tante, sie gab ihr auch ein Geschenk. Tanja macht es gleich auf und es war ein Spielpferd. Sie bedankte sich und war dann wieder fröhlich, weil ihr Wunsch erfüllt worden ist. Sie spielte den ganzen Tag mit dem Spielpferd, bis sie ins Bett musste. 

NK

Zum Seitenanfang


Startseite  Über die Schule  Unterrichtszeiten 2015/16
Stundenpläne 2015/1Termine 2015/1KlassenprojekteSchulprojekte  Knobelseite  Materiallisten  Impressum